Reittherapie in Bantin am Bahnhof.

mit dem Schwerpunkten:
- heilpädagogische Arbeit mit dem Pferd
- heilpädagogisches Reiten

Wir über uns:

Die Reittherapie wurde seit 1992 kontinuierlich in nebenberuflicher Arbeit aufgebaut. Durch die Arbeit mit Islandpferden wählten wir den isländischen Namen "Sælingúr"(sailyngör); isländisch: der Glückliche/ Zufriedene. Diese Bedeutung ist meine Philosophie und steht für den Anspruch an unsere Arbeit:
Das Fördern von Fähigkeiten und Fertigkeiten mit Hilfe meinen Co-Therapeuten, den Pferden, um somit Menschen einen Teil zu einem glücklichen und zufriedenen Leben zu ermöglichen bzw. anzubahnen. 1998 gründete Martina Mikoleit als nebenberufliche Freiberuflerin die Reittherapie- Sælingúr® als Vorstufe zur Praxis für Ergotherapie, mit der Spezialisierung der tiergestützten Therapie (Reittherapie), die sie seit 2004 in Selbständigkeit leitet.

Was ist Reittherapie?

Bei der Reittherapie stehen individuelle Förderung und Therapie des Einzelnen im Vordergrund. Unsere Pferde sind speziell für Menschen mit Beeinträchtigungen, um dem, der zu uns kommt, auf seinem Weg weiterzuhelfen, ihn zu begleiten. Der unterschiedliche Einsatz von Pferden orientiert sich immer am Stand des Einzelnen sowie seinen Bedürfnissen und an den sich daraus ergebenen Therapievorgaben des Reittherapeuten, wobei vor allem eine günstige Beeinflussung des Verhaltens und Befindens erreicht werden soll. Wichtig ist der ganzheitliche Umgang des Menschen mit dem Pferd. Es werden körperliche, emotionale, geistige und soziale Aspekte angesprochen. Dazu gehören das Aufbauen von Beziehungen, das Pflegen sowie das Führen des Pferdes. Hierfür ist es auch wichtig die Therapie in der Natur, eingebunden im jahreszeitlichen Wechsel, durchzuführen. Das Pferd hat als soziales Wesen einen großen Aufforderungscharakter zum Kontakt, der eine Förderung des gesamten Wahrnehmungsbereiches ermöglicht. Das Pferd zeigt im Kontakt mit dem Menschen spontane Reaktionen ohne emotionale Färbungen. Es wirkt als Mittler zu psychisch Erkrankten, aber auch heilend, rein durch seine Bewegungen auf den Menschen. Der Bewegungsablauf eines Pferdes ähnelt dem des Menschen und wird so therapeutisch genutzt. Beim Sitzen auf dem Pferd wirken die Rückenbewegungen des Pferdes auf das menschliche Gehirn stimulierend. Dies ist förderlich zur Verknüpfung und Entwicklung der Reizleitungsbahnen sowie der Koordinierung der beiden Gehirnhälften (Überkreuzbewegungen: Schritt, Trab, Tölt). Menschen können so Ausgleich und Entwicklung durch das Reiten erfahren. Abgeblockte, gebremste, gehemmte oder verschüttete Eigenbeweglichkeit kann aufgeschlossen und mobilisiert werden.

Therapie mit Hilfe des Pferdes


Julian oben mit 6 Jahren und
unten mit 8 Jahren

Der Mensch, der zu uns kommt, soll sich bei uns akzeptiert und geborgen fühlen. Die gesamten Aktivitäten auf dem Hof sind in einem überschaubaren Rahmen, an dem sich festgehalten werden kann, der Orientierung und Verlässlichkeit gibt. Heilpädagogisches Reiten und Arbeiten mit dem Pferd heißt, gezielt die zu betreuenden Menschen optimal in Gesellschaft und Beruf einzugliedern. Das bedeutet für uns, Zeit zu schaffen, um sich selbst wahrzunehmen und Veränderungen wahrnehmen zu können. Die Reittherapie schafft Raum zur spontanen Willensäußerung, gemeinsam mit dem Pferd Freiräume zu entdecken und Grenzen kennen zu lernen.
Das Pferd symbolisiert eigene Antriebskräfte, Stärken und Schnelligkeit. Mit Hilfe des Pferdes können Rollen getauscht werden, der Kleinste kann von oben herabsehen, wie auch der Mensch im Rollstuhl, der sonst immer von unten nach oben sehen muss. Durch die vielschichtigen Anwendungsbereiche der Reittherapie wird erkennbar, wie notwendig es ist, Therapiepferde mit verschiedenen Fähigkeiten einzusetzen. Die Pferde, die wir einsetzen werden von uns sorgfältig ausgewählt und weitergebildet. Eine artgerechte Haltung der Pferde im Herdenverband ist unerlässliche Voraussetzung für körperlich und psychisch gesunde, ausgeglichene Pferde. So wird das natürliche Verhalten der Pferde erhalten. Durch die einzigartige ganzheitliche Wirkung der Reittherapie ist das Pferd in der Ergotherapie ein wertvoller Partner in der tiergestützten Arbeit geworden, um Therapieerfolge zu intensivieren oder auch erst anzubahnen.

Wen wollen wir erreichen?

Zielgruppe sind insbesondere Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit motorischen Defiziten, geistigen Einschränkungen, Verhaltensauffälligkeiten, Lernstörungen, Störungen im Bereich der Sinneswahrnehmung und seelischen Problemen. Wir arbeiten in unserem Reittherapie- Stall zusammen mit unserem Kooperationspartner, der Praxis für Ergotherapie Martina Mikoleit. Behandlungen erfolgen in Einzel- und Gruppentherapien. Unser weiteres Angebot beinhaltet Heilpädagogisches Voltigieren sowie auf individuelle Bedürfnisse abgestimmter Reitunterricht. Weiterhin bieten wir in wechselnden Jahresprogrammen Wochenend- und Ferienfreizeiten an. In Absprache führen wir auch Einzeltherapien oder regelmäßige Gruppentherapien für integrative Kindergärten/ Frühfördergruppen sowie Kinder- und Jugendhilfeeinrichtungen durch. Als Besonderheit besuchen unsere Therapiepferde zu Sommerfesten Einrichtungen/ Heime für Menschen mit Behinderungen.

Wichtige Inhalte und Ziele unserer Arbeit sind:

  • Verbesserung von Sinneswahrnehmung, Motorik und Koordination
  • Erweiterung der sozialen, emotionalen, kognitiven und körperlichen Kompetenzen
  • Selbstwahrnehmung fördern/ Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein stärken
  • Ängste zulassen, mit ihnen lernen umzugehen und sie evtl. überwinden
  • Grenzen wahrnehmen, akzeptieren und erweitern
  • Lebensfreude spüren/ Natur erleben/ Gesundheit stärken Sicherheit beim Umgang mit den Pferden

Wie arbeiten wir?

Unser Angebot beinhaltet spielerisches Kennen lernen und erste Erfahrungen mit Islandpferden. Wir möchten den sicheren Umgang mit den Pferden, basierend auf dem Wissen über ihre natürlichen Verhaltensweisen, nahe bringen. Dies soll in kleinen Schritten mit gegenseitiger Unterstützung erlernt werden. Wir legen auf integrative, gemischtaltrige Kleingruppen wert. Wir wollen Menschen jeden Alters ansprechen, die den Kontakt zu Pferden suchen. Es sollen erste Bewegungserfahrungen und Erlebnisse mit und auf dem Pferd ermöglicht sowie grundlegende Reittechniken erlernt werden. Hierfür liegt uns die Vermittlung eines breiten Basiswissens als Grundlage für fortführende, speziellere Reitweisen am Herzen. Mit zunehmender Sicherheit wollen wir die harmonische Verständigung zwischen Reiter und Pferd in der Reitbahn und dem Gelände fördern. In den Stunden sollen Freude, Spaß, Entspannung und Abenteuer einen bedeutenden Raum haben.

Wie bekommen Sie Reittherapie?

Sie können jederzeit als Selbstzahler Reittherapie auch ohne ärztliche Verordnung in Anspruch nehmen. Ebenso können Sie von uns in Form von tiergestützte Ergotherapie behandelt werden. In diesem Fall benötigen Sie eine ärztliche Heilmittelverordnung für Ergotherapie ("Verordnung für Ergotherapie" - Vordruck 18), die Ihnen Ihr Hausarzt oder Facharzt ausstellt. Je nach Kassenleistung kommen auf Sie private zusätzliche Kosten für den Reittherapiepferdeeinsatz hinzu.

Für weitere Informationen sprechen Sie uns bitte an, wir beraten Sie gern. Auf Grund unserer Mitgliedschaft im
"Förderkreis für therapeutisches Reiten"
können wir uns auf Kongressen mit unseren Kollegen austauschen, und haben zusätzlich Zugang zu für uns speziell aufbereitetem Wissen. Das bedeutet für Sie:
wir sind immer auf dem neusten Erkenntnisstand.
 

Impressionen von der Reittherapie






 



Pferde sind Fluchttiere. Alles was raschelt und flattert, bzw. nicht vorhersehbare Bewegungen macht sorgt für Angst. Unsere Reittherapiepferde sind speziell ausgebildet, dass sie gelassener mit solchen Situationen umgehen können. Für den Patienten ist es eine motorische Herausforderung sich durch das Flatterband zu "kämpfen".

















Reittherapienach oben